Aufbewahrung von Stanzteilen / Streuteilen im Adventskalender

WERBUNG

Heute möchte ich zur Abwechslung einen Beitrag zum Thema Ordnung einstellen.
Jeder, der schon ein bisschen gebastelt hat, merkt mit der Zeit, dass sich doch ganz schön viele “Reste” ansammeln, z.B. Stanzteile, Bänderreste usw.
Als erfahrene Scrapbooker wissen wir, dass jedes Schnipselchen irgendwann noch zu gebrauchen ist. Um bei Bedarf nicht stundenlang suchen zu müssen, hatte ich folgende Idee:

Ich habe einen ausrangierten Adventskalender aus Holz mit den Nummern 1-24. Somit habe ich schon einmal Platz für 24 Themen = Schubfächer, wo ich die kleinen Teile aufbewahren kann. Das reicht für`s Erste.

IMG_0597-impDa ich mir natürlich nicht merken kann, in welcher Schublade nun welches Teil liegt, habe ich mir eine Liste erstellt mit den Inhalten. Wobei ich Nummern, mit denen ich etwas bestimmtes assoziiere ganz konkrete Themen zugeordnet habe, z.b. 14 ist bei mir Liebe und Herz wegen Valentinstag. Oder die 24 ist Weihnachten. Aber das kann ja jeder so machen, wir er möchte. Die Liste klebt direkt an dem Regal. So ist sie immer griffbereit und ich spare viel Zeit mit Suchen. 🙂

IMG_0599-impManchmal kann man solche Rest auch einfach nur als Vorlage gebrauchen zum Testen, bspw. um die Größe auszuprobieren oder überhaupt einen gesamten Eindruck von dem Werk zu erhalten. Wenn es dann passt, kann man es z.B. in der richtigen Farbe zum endgültigen Gebrauch ausstanzen. Ich finde das sehr hilfreich.

Ich gebe zu, nicht jeder hat so einen Adventskalender rumliegen, aber vielleicht etwas ähnliches …

Na dann, viel Spaß beim Basteln 😉

Viele Grüße von Ines alias Inezza

Merken

Schreibe einen Kommentar