Halloween Kürbis schnitzen mit Rezept

WERBUNG

Mein diesjähriger Beitrag zu Halloween hat dieses Monster hervorgebracht 🙂

Zuerst habe ich mit einem fetten Edding das Gesicht grob aufgemalt …

thumb_img_5865_1024-imp

… und oben, wo ich den Deckel ausschneiden werde.
thumb_img_5866_1024-imp

Wenn dann der Deckel ab ist, kann man die Kerne mit einem Löffel herauskratzen …

thumb_img_5867_1024-imp

… und anschließend das Fruchtfleisch, das dann als Mittagessen auf den Tisch kommt. Bei mir sind ganze 1000 g zusammen gekommen. Das Rezept gibt es weiter unten. thumb_img_5868_1024-imp

Die Fratze wird am besten mit einem schmalen Sägemesser ausgeschnitten.

thumb_img_5869_1024-imp

Noch die inneren Kanten schön abrunden, Licht rein und fertig ist das Gruselgesicht.thumb_img_5870_1024-imp

Im Dunkel kommt es erst richtig zur Geltung. Brrr, grusel, grusel.

Kürbis

Und jetzt kommt noch das versprochene Rezept

Kürbisauflauf-Rezept

1 kg Kürbisfleisch klein gewürfelt
1 große Zwiebel fein gehackt
2-3 Knoblauchzehen fein gehackt
Rapsöl zum andünsten
viele Kräuter getrocknet (Thymian, Majoran, Petersilie)
etwas 8 Kräuter gefroren
300 ml Süße Sahne
2-3 Eier
3-4 EL Käse gerieben
1 Mozzarella klein geschnitten
Salz, Pfeffer, Muskat

Zwiebel und Knoblauch in Öl dünsten. Kürbiswürfelchen und Kräuter dazugeben und kurz mitdünsten. Schlagsahne dazu geben und ca. 5 Minuten köcheln lassen. In eine geölte Auflaufform geben. Backofen auf 180°C vorheizen.

Eier verquirlen, den Käse und Mozzarella untermischen. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Käsesoße über den Kürbiswürfeln verteilen. Bei 180°C ca. 25 Minuten backen.

Geht schnell und ist echt lecker wie man sieht. 🙂

Kürbisauflauf

Guten Appetit!

Und weil das so viel Spaß gemacht hat, kommt morgen noch ein zweiter Beitrag von mir zum diesjährigen Halloween. Du darfst gespannt sein.

Vielen Dank fürs Vorbeischauen.

Ines alias Inezza

Über Ines Ziese

HERZLICH WILLKOMMEN! Auf meinem Blog.
Dieser Beitrag wurde unter - nach Anlass, Anleitungen, Halloween, Projekte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.